das barbarische Gesicht

Ist das unschuldige Eitelkeit? Der weibliche Wunsch nach neuen Kleidern, um in den Augen des Geliebten schöner zu erscheinen? Wir möchten uns die junge Julia – sie war vierzehn Jahre alt – als Mädchen vorstellen, die noch nichts von ihrem tragischen Schicksal ahnte.

Unser Traum führt uns an andere Orte. Die Tragödie nimmt ihren Lauf. Wir gehen einige Schritte weiter, zum Volto Barbaro, das sich hinter den Häusern der Familie Mazzanti befindet, an einem bereits vom Blut eines Veronesers befleckten Ort. An dieser Stelle wurde im Jahr 1277 Mastino I von den Mitgliedern verfeindeter Familien erstochen. Die Geschichte erinnert uns daran, dass der Bruder Alberto den Auftraggebern des Mordes eine beispielhafte Strafe zukommen ließ: nachdem er sie umbracht hatte, zerstörte er deren Häuser und verwendete den Staub der Ziegelsteine für den neuen gepflasterten Weg, der von Piazza Erbe nach Ponte Navi führte.

An diesem finsteren Ort ist es ein Leichtes, sich die sehr gewaltsame Schlägerei vorzustellen, die zwischen den Jugendlichen der beiden verfeindeten Familien stattfindet. Die gegenseitigen Beleidigungen bringen Tebaldo, den geliebten Cousin der Julia dazu, Mercuzion, den Freund Romeos umzubringen. Romeo ist erschüttert, er verfolgt Tebaldo durch die Straßen der Stadt, erreicht ihn und bringt ihn in der Nähe der Porta dei Borsari um, so wie es Bandello erzählt. Heute befindet sich an dieser Stelle ein Grabstein, der an die blutige Tat erinnert.

Es könnte dich auch interessieren

Melden Sie sich für die Newsletter an

Privacy - Nach Durchsicht des Informationsschreibens und gemäß der Gesetzesverordnung Nr. 196 vom 30. Juni 2003, erkläre ich mich mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten in Bezug auf den Zugang zu den Web-Dienstleistungen und zu den Mailing Services für die Online-Verwender des IAT von Verona einverstanden.

Newsletter-Archiv