Veronetta

Napoleon taufte diesen Stadtteil „Veronetta“, als er sich mit den Österreichern im Streit befand. Doch genau dieses „Verona von geringer Bedeutung“, eine Konnotation, die im Wort Veronetta mitschwingt, birgt zahlreiche Schätze und Geheimnisse.

Erfahren Sie mehr

Die Skaligergräber

Die Arche Scaligere (Skaligergräber) befinden sich in Verona und sind ein monumentaler, im gotischen Stil gehaltener Friedhof der Familie Scaligeri, auf dem die „Arche“ (Gräber) der berühmtesten Vertreter des Hauses zu finden sind.

Erfahren Sie mehr
Dank ihrer über zweitausend Jahre alten Geschichte ist Verona eine Stadt, in der die Vergangenheit ihre Spuren hinterlassen hat. Orte, Monumente, Museen und Kirchen erlauben es, die einzelnen Schritte der kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt nachzuvollziehen.

Sehenswürdigkeiten

Arena

Piazza Bra

Bei der Arena handelt es sich um eines der größten Amphitheater Italiens und das berühmteste Monument Veronas. In diesem von den Römern gegen Mitte des 1. Jahrhunderts nach Christus errichteten Gebäude fanden verschiedene Vorstellungen statt: Gladiatorenkämpfe und Jagd auf wilde und exotische Tiere. Die elliptische Form wurde konzipiert, um eine große Anzahl an Zuschauern zu beherbergen (zirka 30.000) und um genug Platz für die Vorstellungen zu bieten. Die Arena wurde außerhalb der römischen Stadtmauern gebaut, um den Andrang der Zuschauer besser verwalten zu können und zu verhindern, dass diese das Stadtzentrum überfüllen.

Der Außenbereich

Vom Außenring der Arena, welcher die Fassade des Monuments bildete, ist nur ein kleiner Teil übrig geblieben, die sogenannte Ala (Flügel). Unter dem Reich des Teodorico (493-526 n. Chr.) wurde der Außenring zerstört, um die zweite Stadtmauer zu bauen und bis zur Renaissance wurde die Arena als Steingrube genutzt. Bei der aus Kalksteinblöcken bestehenden Fassade, die nach Art des Valpolicella gebaut wurde, ist lediglich die toskanische Architektur sichtbar.

Der Innenbereich

Der Innenbereich besteht aus zwei Hauptteilen: dem Zentrum der Arena, in welchem die Schauspiele stattfanden und den Treppen ringsherum, die den Zuschauerbereich ausmachen. In der Antike wurde die Arena durch ein Podium von den Treppen getrennt, auf welchem sich wahrscheinlich Netze befanden, um die Zuschauer zu schützen. Der Zuschauerbereich, der jetzt rekonstruierte Treppen aufweist, war mit Hilfe von Durchgängen in horizontale Abschnitte aufgeteilt; oben hingegen befand sich ein bedeckter Bogengang.
Das Amphitheater nach dem römischen Zeitalter

Bereits im Mittelalter wurden die äußeren Arcovoli (Bögen) von der Gemeinde vermietet: bis zum 16. Jahrhundert wurden Prostituierte dorthin verbannt, später fanden dort Handwerks-Werkstätten ihren Platz. Der Innenbereich wurde im Laufe der Zeit für verschiedene Zwecke genutzt, wie zum Beispiel für die Justizverwaltung, Feste, Vorstellungen und Rennen; im Jahre 1913 wurde zum ersten Mal die Aida des Verdi aufgeführt und seit jenem Moment wurde die Arena Sitz der sommerlichen Opernfestivals.

Info

Öffnungszeiten: Montag von 13:30 bis 19:30 Uhr

Dienstag bis Sonntag von 8:30 bis 19:30 Uhr
(die Kasse schließt um 18:30 Uhr)

Tickets

  • Voller Eintritt: € 10,00
  • Ermäßigter Eintritt für Gruppen und Senioren (über 60) sowie Studenten: € 7,50
  • Ermäßigter Eintritt für Schulen/Jugendliche von 8-14 Jahren (nur in Begleitung): € 1,00
  • Ermäßigter Eintritt für Einwohner der Stadt Verona: € 1,00
  • Kombi-Ticket Maffeiano/Arena, voller Eintritt: € 11,00 – Ermäßigter Eintritt: € 8,00
  • KostenloserKostenloser Eintritt: Senioren (über 65) mit Wohnsitz in der Stadt Verona – Behinderte und deren Begleitpersonen – Kinder bis zu 7 Jahren – mit VeronaCard

Haus der Julia

Via Cappello 23

Das Museums-Haus der Julia hat ihren Sitz in einer soliden Konstruktion des Mittelalters, in der wahrscheinlich seit dem 13. Jahrhundert die Familie Dal Cappello lebte, die der Straße den Namen verleiht und deren Emblem als Relief im inneren Bogen des Gebäudehofs eingemeißelt ist.

Das gesamte Gebäude wurde im Laufe der Jahrhunderte von den verschiedenen Eigentümern mehrmals restauriert und umstrukturiert. Gleichzeitig wuchsen die Legende und der Volksglaube daran, dass es sich um das Geburtshaus der Julia handelt, immer mehr und im Jahre 1907 hielt es die Gemeinde Verona für angebracht, wenigstens einen Teil des gesamten mittelalterlichen Gebäudes zu erwerben. 

Info
Öffnungszeiten: Montag von 13:30 bis 19:30 Uhr

Dienstag bis Sonntag von 8:30 bis 19:30 Uhr
(die Kasse schließt um 18:45 Uhr)  

  • Voller Eintritt: € 6,00
  • Ermäßigter Eintritt für Gruppen und Senioren (über 60) sowie Studenten: € 4,50
  • Ermäßigter Eintritt für Schulen/Jugendliche von 8-14 Jahren (nur in Begleitung): € 1,00
  • Kombi-Ticket Tomba/Casa di Giulietta (Grab/Haus der Julia): voller Eintritt € 7,00 – Ermäßigter Eintritt: € 5,00
  • KostenloserKostenloser Eintritt: Senioren (über 65) mit Wohnsitz in der Stadt Verona – Behinderte und deren Begleitpersonen – Kinder bis zu 7 Jahren – mit VeronaCard

Museum Castelvecchio

Das Museum Museo di Castelvecchio stellt wichtige Kollektionen der Kunst des Mittelalters, der Renaissance und des modernen Zeitalters aus (bis zum 18. Jahrhundert):

  • 29 Ausstellungsräume mit Gemälden, Skulpturen, archäologischen Fundstücken, Waffen
  • Ausgestellte Werke: 622
  • In speziellen Vorrichtungen: zirka 90.000 Medaillen und Münzen, 2.650 Zeichnungen, 8.000 Drucke, 800 Fotoplatten
  • Im Lager: 2.500 Gemälde, zirka 500 Skulpturen und Büsten, zirka 800 Dekorations-Möbelstücke und Kunstwerke, 300 Waffen und 200 ethnografische Kollektionen

Außer den Ausstellungsräumen, dem Bereich für Zeichnungen und Drucke sowie der Münzausstellung finden wir: Direktion, Verwaltungsbüros und technische Büros, allgemeines Archiv, Fotothek, Saal für vorübergehende Ausstellungen, Verkaufsstelle für Kataloge, Hilfswerkstätten.

Die Anfang der 50er Jahre begonnene Restaurierung wurde durch eine enge Zusammenarbeit des Direktors Licisco Magagnato mit dem Projektleiter Carlo Scarpa möglich; es wurde eine philologische Restaurierung der Bereiche durchgeführt, die Kunstwerke wurden nach funktionalen und emotionalen Gesichtspunkten ausgewählt und untergebracht, gemäß der Idee, dass das Museum selbst insgesamt ein Kunstwerk darstellt. Seit diesem Zeitpunkt stellt das Museum Museo di Castelvecchio eine wichtige Bezugsgröße dar.

Info
Öffnungszeiten: Montag von 13:30 bis 19:30 Uhr

Dienstag bis Sonntag von 8:30 bis 19:30 Uhr
(letzter Eintritt um 18:45 Uhr)  

Tickets

  • Voller Eintritt: € 6,00
  • Ermäßigter Eintritt für Gruppen und Senioren (über 60) sowie Studenten: € 4,50
  • Ermäßigter Eintritt für Schulen/Jugendliche von 8-14 Jahren (nur in Begleitung): € 1,00
  • Kombi-Ticket Castelvecchio/Maffeiano: voller Eintritt € 7,00 – Ermäßigter Eintritt: € 5,00
  • Kostenloser Eintritt: Senioren (über 65) mit Wohnsitz in der Stadt Verona – Behinderte und deren Begleitpersonen – Kinder bis zu 7 Jahren – mit VeronaCard

Archäologiemuseum am Römischen Theater

Piazza Martiri della Libertà

Das Museum befindet sich in einem Kloster, das im 15. Jahrhundert von Jesuiten errichtet wurde, die einer von Giovanni Colombini da Siena im Jahre 1367 gegründeten Kongregation angehörten. Die Bezeichnung „Jesuiten“ ist auf die häufige Anrufung des Namens Jesu zurückzuführen. Das Monogramm der Jesuiten ist auch auf einigen Türen des Klostergebäudes vorzufinden.

Die Kirchenmänner widmeten sich der Pflege von Kranken, indem sie unentgeltlich Arzneimittel produzierten und verteilten; aber sie beschäftigten sich auch mit der Herstellung von Parfum und Likören, die sie verkauften. Um diesen Tätigkeiten nachzugehen, war die Verfügbarkeit von Wasser notwendig und die Jesuiten hatten herausgefunden, dass dieses Element im Hügel San Pietro reichlich vorhanden war.

Info
Öffnungszeiten: Montag von 13:30 bis 19:30 Uhr
Dienstag bis Sonntag von 8:30 bis 19:30 Uhr
(letzter Eintritt um 18:30 Uhr)

Tickets

  • Voller Eintritt: € 4,50
  • Ermäßigter Eintritt für Gruppen und Senioren (über 60) sowie Studenten: € 3,00
  • Ermäßigter Eintritt für Schulen/Jugendliche von 8-14 Jahren (nur in Begleitung): € 1,00
  • Kombi-Ticket Tomba di Giulietta/Casa di Giulietta (Grab/Haus der Julia), voller Eintritt: € 7,00 – Ermäßigter Eintritt: € 5,00
  • Kostenloser Eintritt: Senioren (über 65) mit Wohnsitz in der Stadt Verona – Behinderte und deren Begleitpersonen – Kinder bis zu 7 Jahren – mit VeronaCard

Melden Sie sich für die Newsletter an

Privacy - Nach Durchsicht des Informationsschreibens und gemäß der Gesetzesverordnung Nr. 196 vom 30. Juni 2003, erkläre ich mich mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten in Bezug auf den Zugang zu den Web-Dienstleistungen und zu den Mailing Services für die Online-Verwender des IAT von Verona einverstanden.

Newsletter-Archiv